Sie sind hier: Aktuelles

Ehrensache!

    Werde Mitglied in einer    
    unserer Bereitschaften!
             >Mehr Infos<

Aktuelle Informationen über die ehrenamtliche Arbeit der Bereitschaften des BRK-KV Lichtenfels


Neues Webdesign

Es ist soweit. Seit dem Jahr 2012 präsentieren wir unsere Homepage nach dem bis jetzt aktuellen Webdesign. Nun wird es Zeit für einen grafischen Umschwung. Daher werden in dem Jahr 2018 unsere Homepage komplett neu aufbauen. Da dies sehr zeitintensive Arbeiten sind, werden wir die neue Webseite ungefähr ab April/Mai 2018 online stellen.

Während dieser Zeit bleibt diese Homepage weiterhin aktiv, jedoch werden nur noch minimale Veränderungen daran durchgeführt.


Wohnhausbrand in Weismain

Am 10.10.2017 um kurz nach 23 Uhr alarmiert die ILS Coburg ein Großaufgebot von Rettungskräften nach Weismain.

Hier war es zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.
Umliegende Häuser zum Brandobjekt mussten vorsorglich evakuiert werden. Die SEG Betreuung richtete eine Betreuungsstelle ein und versorgte 15 Anwohner.

Erst spät in der Nacht konnte der Einsatz beendet werden.

Aus rettungsdienstlicher Sicht waren folgende Kräfte im Einsatz:

- RK Lichtenfels 7
- KA Lichtenfels 12/2
- RET Weismain 71/1
- RK Burgkunstadt 76/1
- RK Zettlitz 71/1
- RK Michelau 71/70
- SEG Betreuung Bad Staffelstein


650 Einsatzkräfte proben den Ernstfall

Es war die größte Katastrophenschutzübung, die im Landkreis Lichtenfels jemals stattfand. Rund 500 Einsatzkräfte von Feuerwehren und weitere 150 Kräfte aus dem Rettungsdienst mit insgesamt 200 Fahrzeugen haben am vergangenen Samstag im ICE-Tunnel Eierberge den Brand eines Zuges mit rund 100 Reisenden geprobt und dabei ihr Zusammenwirken getestet.

Angenommen wurde ein brennender ICE mitten im Tunnel der Eierberge. Der ICE musste eine Notbremsung durchführen und über 100 Fahrgäste mussten von der Feuerwehr aus dem Tunnel befreit werden. Anschließend erfolgte die Behandlung und Betreuung durch den Rettungsdienst und die Bereitschaften des Roten Kreuzes.

Neben zahlreichen Vertretern aus Politik und Behörden machten sich auch Vertreter unserer Vorstandschaft um unseren Vorsitzenden und Landrat Christian Meißner ein Bild von der Lage vor Ort.

Von Seiten des Roten Kreuzes waren Einsatzkräfte aus den Landkreisen Coburg, Kronach, Bamberg, Hassberge, Sonneberg sowie insgesamt 35 ehrenamtlich Aktive aus unserem BRK-Kreisverband Lichtenfels im Einsatz.


Stefan Schütz wird BRK-Kreisbereitschaftsleiter

Am vergangenen Samstag fand die turnusmäßige Wahl unseres BRK-Kreisbereitschaftsleiters und seines 1. Stellvertreters statt. Stefan Schütz wird in den kommenden vier Jahren die ehrenamtlich Aktiven unserer BRK-Bereitschaften im Landkreis Lichtenfels anführen und dabei von seinem Stellvertreter Bernd Albert, der nach acht Jahren an der Spitze das ehrenamtliche Leitungsamt abgab, unterstützt werden.

Dank an ehrenamtlich Aktive / BRK im Katastrophenschutz sehr gut aufgestellt
„Ich bedanke mich bei allen Kameradinnen und Kameraden, mit denen ich in den vergangen acht Jahren als Kreisbereitschaftsleiter zusammenarbeiten durfte. Beispielsweise wurde die Ausrüstung unserer Einheiten im Katastrophenschutz umfangreich modernisiert und ergänzt. Viele neue Fahrzeuge konnten angeschafft werden und unsere ehrenamtlich Aktiven konnten die notwendigen Fachausbildungen durchlaufen. Wir können mit Stolz behaupten, dass sich die Bevölkerung in Notsituation und im Katastrophenfall auf uns verlassen kann“, so Bernd Albert im Rahmen seines Rückblicks. Unser BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak dankte Bernd Albert und seinen Stellvertretern für ihr Engagement als ehrenamtliche Leitungskräfte im BRK und wünschte gleichzeitig der neuen BRK-Kreisbereitschaftsleitung viel Erfolg und Schaffenskraft.

Beide Ämter im ersten Wahlgang besetzt / Stefan Schütz ist oberster „Bereitschaftler“
Knapp 50 Rotkreuzler nahmen an der Wahlveranstaltung im Lichtenfelser BRK-Zentrum teil. Für die beiden Leitungsämter gab es jeweils einen Kandidaten und beide Ämter wurden im ersten Wahlgang besetzt. „Über das entgegengebrachte Vertrauen freue ich mich sehr und ich werde mich nach Kräften bemühen, dieses durch mein Engagement an die ehrenamtlich Aktiven unserer Bereitschaften zurückzuzahlen“, so Stefan Schütz nach seiner erfolgreichen Wahl. Als neuer BRK-Kreisbereitschaftsleiter fungiert er zukünftig als Dienstvorgesetzter all unserer ehrenamtlich Aktiven in den BRK-Bereitschaften im Land-kreis Lichtenfels und vertritt deren Interessen auch in der Vorstandschaft unseres BRK-Kreisverbandes. Gleichzeitig ist er wichtiger Ansprech-partner im Katastrophen-schutz des Landkreises Lichtenfels.

 

Mehr als 300 Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich im Landkreis Lichtenfels
Im Landkreis Lichtenfels gibt es vier BRK-Bereitschaften mit insgesamt mehr als 300 Mitgliedern. Die Aktiven unserer BRK-Bereitschaften engagieren sich ehrenamtlich zum Wohle der Bevölkerung unserer Region. Zu ihren Aufgaben gehören beispielsweise die Durchführung von Sanitätsdiensten an Großveranstaltungen sowie die Organisation und Durchführung von Blutspendeterminen. Darüber hinaus stellen die ehrenamtlich Aktiven unserer BRK-Bereitschaften auch zahlreiche Einheiten im Katastrophenschutz des Landkreises Lichtenfels.


Führungssimulationstraining für Einsatzkräfte

Kürzlich fand das zweite Führungssimulationstraining in unserem BRK-Katastrophenschutzzentrum in Bad Staffelstein statt. Mit 18 Rotkreuzlern aus den verschiedenen Ortsgruppen der Bereitschaften und der Wasserwacht sowie aus dem hauptamtlichen Rettungsdienst wurde eine erfreulich hohe Teilnahme erzielt.

Großbrand in einem Wohn- und Pflegeheim sowie in einer Bäckerei simuliert
Zunächst stand am Vormittag eine Theorieeinheit zum Thema „Führungslehre“ unter der Leitung von unserem OrgL (Organisatorischer Leiter) Benjamin Hacker auf dem Tagesprogramm. Anschließend wurden an der Planspielplatte realitätsnahe praktische Fallbeispiele geübt. Waren beim ersten Treffen die Schadensereignisse „Zugunfall“ und „Verkehrsunfall auf der Autobahn“ die Übungsthemen, so stand diesmal das Thema „Großbrand“ auf der Tagesordnung. Konkret wurden zwei Fallbeispiele mit dem Brand in einem Wohn- und Pflegeheim sowie in einer Bäckerei näher beleuchtet und das Einsatzgeschehen nachgestellt. Arbeitskreisleiter Tobias Eismann war über die hohe Teilnehmerzahl aus den Rotkreuz-Einheiten sehr erfreut und bewertete die Trainingseinheit als äußerst produktiv. Das nächste Führungssimulationstraining ist für Herbst dieses Jahres geplant.


Führungsspitze der Bereitschaft Michelau bestätigt

Kürzlich fanden bei der BRK-Bereitschaft Michelau die turnusmäßigen Neuwahlen statt. Einstimmig im Amt bestätigt wurde Bereitschaftsleiter Gerd Leibold, der somit auch in den nächsten vier Jahren an der Spitze der Rotkreuz-Ortsgruppe in Michelau steht. Als stellvertretende Bereitschaftsleiter wurden von den ehrenamtlich Aktiven Jürgen Eckstein und Ursula Seubold gewählt. Bodo Spitzenpfeil wurde als Leiter der Schnell-Einsatz-Gruppe „Behandlung“ ebenso für vier Jahre wiedergewählt wie sein Stellvertreter Alexander Backert. Neue Bereitschaftsärztin ist die Michelauer Allgemeinmedizinerin Dr. Judith May, die im Amt ihrem Vater Dr. Roland May nachfolgt. Im Rahmen der Neuwahlen wurde das Bereitschaftsmitglied Ramona Hofmann für fünf Jahre ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.


Jahresbericht ELRD 2016

Über 300 ehrenamtliche Einsatzstunden im Landkreis Lichtenfels durch das Rote Kreuz
Der ehrenamtliche Dienst „Einsatzleiter Rettungsdienst“ unseres BRK-Kreisverbandes Lichtenfels nennt
in seinem Jahresbericht über das vergangene Jahr beeindruckende Zahlen. Unsere Rotkreuzler wurden
zu 84 Einsätzen alarmiert und waren insgesamt über 300 Stunden ehrenamtlich im Notfalleinsatz tätig. Derzeit sind zehn Rotkreuzler in der Einsatzgruppe, die im Jahr 2010 ins Leben gerufen wurde, zum
Wohle der Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Lichtenfels aktiv.

Verkehrsunfälle und Brände die Haupteinsätze / Großer Dank an die BRK-Ehrenamtlichen
Von den 84 Einsätzen entfielen 38 Prozent auf Verkehrsunfalle (32) und 40 Prozent auf Brände (34). Auch zur Mithilfe bei der Berg- und Wasserrettung sowie Bahnunfällen wurden die ehrenamtlichen Helfer des Roten Kreuzes im Jahr 2016 angefordert. Außerdem waren die Einsatzleiter Rettungsdienst bei vier Vermisstensuchen aktiv. „Die Anzahl der Notfalleinsätze blieb zum Vorjahr (82 Einsätze) in etwa gleich, allerdings wurde mit über 150 ehrenamtlichen Einsatzstunden ein neuer Höchstwert erreicht“, bilanzierte Tobias Eismann, unser ehrenamtlicher Leiter der BRK-Einsatzgruppe. Die „Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung“ (UG-SanEL) wurde zu insgesamt 17 der 84 Jahreseinsätze dazu alarmiert, wodurch nochmal ca. 150 ehrenamtliche Einsatzstunden entstanden sind. Somit leisteten ELRD und UG-SanEL insgesamt über 300 Einsatzstunden. Eismann bedankte sich ausdrücklich bei allen aktiven Einsatzleitern für ihre Einsatzbereitschaft und hob besonders die tolle Zusammenarbeit mit den Freiwilligen der Feuerwehren sowie den Einsatzkräften der Polizei und anderen Organisationen im Einsatzgeschehen hervor.

Koordination bei größeren Schadenslagen
Der „Einsatzleiter Rettungsdienst“ koordiniert bei größeren Schadenslagen oder bei Einsätzen, an denen mehrere Fachbereiche zusammenarbeiten, die Einsatzmittel der unterschiedlichen Hilfsdienste. Er organisiert als verlängerter Arm der Rettungsleitstelle das Geschehen vor Ort an der Unfallstelle und sorgt so für einen effizienten Ablauf der Rettung und Versorgung der Verletzten. Derzeit engagieren sich zehn ehrenamtliche Aktive als Einsatzleiter Rettungsdienst im Roten Kreuz.


Großschadenslage in Altenkunstadt

Kurz vor 9 Uhr alarmierte die ILS Coburg ein Großaufgebot von Rettungskräften nach Altenkunstadt. In einem Wohnhaus ist es zu einer Verpuffung einer Ölheizung gekommen, bei der sechs Bewohner zum Teil schwer verletzt wurden.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes erhöhte der diensthabende ELRD den Einsatz auf die SanEL-Lage, worauf der leitende Notarzt und weitere Einsatzkräfte nachalarmiert wurden.
Im Einsatz waren zudem zwei Rettungshubschrauber, die einen Schwerverletzten in eine Spezialklinik nach Bayreuth geflogen haben. 
Weitere Leichtverletzte wurden vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.
Die BRK-Bereitschaften aus Michelau und Burgkunstadt unterstützten den hauptamtlichen Rettungsdienst und sicherten die Löscharbeiten der Feuerwehren zusätzlich ab.

Danke an alle Einsatzkräfte für die gute Zusammenarbeit! Den Betroffenen wünschen wir alles Gute und schnelle Genesung.

Im Einsatz waren neben FFW, THW und Polizei folgende Einheiten des BRK's:
- Kater Lichtenfels 6/50
- Kater Lichtenfels 12/2
- Kater Lichtenfels 6
- Kater Lichtenfels 3/6
- Rotkreuz Lichtenfels 7
- Rotkreuz Burgkunstadt 71/1
- Rotkreuz Burgkunstadt 76/1
- Rettung Weismain 71/1
- Rotkreuz Kutzenberg 71/1
- Rotkreuz Lichtenfels 71/1
- Rotkreuz Michelau 71/70
- Rotkreuz Burgkunstadt 73/1
- Rotkreuz Burgkunstadt 73/2
- Christoph 20 Bayreuth
- Christoph 60 Suhl


11 Rotkreuzler für Sanitätsdienst ausgebildet

Kürzlich haben insgesamt 11 Rotkreuzler, die ehrenamtlich in unseren Ortsgruppen der BRK-Bereitschaften und der BRK-Wasserwacht im Landkreis Lichtenfels aktiv sind, die Sanitätsdienstausbildung erfolgreich absolviert und können ab sofort im Sanitätsdienst eingesetzt werden.

Herz-Lungen-Wiederbelebung wichtiger Bestandteil der Ausbildung

Die Sanitätsdienstausbildung, die sich auf vier Wochenenden mit rund 50 Unterrichtsstunden erstreckte, ist nach den neuesten DRK-Ausbildungsrichtlinien durchgeführt worden. Hierbei wurde unserenüberwiegend jungen ehrenamtlich Aktiven ein umfangreiches Wissen vermittelt. Im Rahmen der theoretischen Ausbildung waren zunächst die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers, das Herz-Kreislauf-System, die Atmungsorgane sowie weitere wichtige Körperfunktionen interessante Lehrinhalte. Im praktischen Teil der Sanitätsdienstausbildung wurden das Vorbereiten von Infusionen und Spritzen, das Blutdruckmessen, das Anlegen von Wundverbänden sowie die korrekte Bedienung des automatischen Defibrillator erlernt und geübt. Besonders den Reanimationsalgorithmus für die Herz-Lungen-Wiederbelebung (30x Herzdruckmassage, anschließend zweimalige Atemspende) konnten die Lehrgangsteilnehmer unter fachlicher Anleitung der BRK-Ausbilder sehr intensiv trainieren. Der Lehrgang schloss mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab, die erfreulicherweise alle Rotkreuzler bestanden haben.

BRK-Sanitätsdienst auf Großveranstaltungen und an den heimischen Badeseen
Rudolf Hanika, ehrenamtlicher Erste-Hilfe-Instruktor im BRK-Kreisverband Lichtenfels, bedankte sich am Lehrgangsende bei Ausbildern und Lehrgangsteilnehmern, hob besonders die stets konstruktive und harmonische Lernatmosphäre hervor und überreichte den erfolgreichen Prüflingen die Zertifikate. Ab sofort können die frisch ausgebildeten Kursteilnehmer nun für einen  ehrenamtlichen Sanitätsdienst, z.B. bei Großveranstaltungenim Landkreis Lichtenfelsoder im Sommer bei der Badeaufsicht an den heimischen Badeseen eingesetzt werden.


JRK-Schnuppertag voller Erfolg!

Erste-Hilfe-Station und Fahrzeugbesichtigung eines Rettungswagens haben begeistert

Unsere neuen Jugendleiterinnen der Ortsgruppe Lichtenfels, Bianca Külkens und Lisa Renner, konnten neben der 2. Bürgermeisterin der Stadt Lichtenfels, Sabine Rießner, auch die stv. BRK-Vorsitzende Rosemarie Göhring und BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak begrüßen. Nach kurzen Grußworten erhielten die Eltern mit ihren Kindern eine kurze informative Vorstellung über die künftige Jugendarbeit in der Ortsgruppe Lichtenfels.
Anschließend konnten die Kinder eine Vielzahl von spielerischen Angeboten nutzen. Ob beim Basteln eines eigenen Rettungswagens, beim Malen, Kinderschminken oder am Glücksrad. Es war für Jeden etwas dabei. Besonders  beliebt waren die kleine Erste-Hilfe-Station von unserem BRK-Ausbilder Stefan Schütz und die Fahrzeugshow von unserem BRK-Rettungsassistent Heinz Dietz.
Hier wurden den Kindern kleine Verbände angelegt und sie erhielten einen Einblick in einen echten Rettungswagen. Die abschließende Blaulichtfahrt auf dem BRK-Gelände war der Höhepunkt der Veranstaltung.

Monatliche Gruppenstunde zu unterschiedlichen Themen
Die Eltern bekamen währenddessen von unseren BRK-Jugendleiterinnen bei Kaffee und Kuchen weitere Informationen und Broschüren über die künftigen monatlichen Gruppenstunden und was ihre Kinder beim Jugendrotkreuz alles erleben können.
Bereits am 22. Oktober (von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr in der BRK-Kreisgeschäftsstelle) findet für alle interessierten Kinder die erste Gruppenstunde beim gegenseitigen Kennenlernen statt. Am 19. November beginnt um 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr im Rahmen der zweiten Gruppenstunde der erste Teil der Juniorhelfer-Ausbildung zum Thema Pflasterverbände. Eine Weihnachtsfeier ist am 11. Dezember geplant. Wer mehr über das Jugendrotkreuz im BRK-Kreisverband Lichtenfels erfahren möchte, kann sich direkt mit unserer Leiterin der Jugendarbeit, Bianca Külkens, per E-Mail jrk@bereitschaften-brklichtenfels.de in Verbindung setzen.


Großes Fischsterben im Staffelsteiner Westsee

Seit ca. 19 Uhr läuft am Staffelsteiner Westsee ein größerer Einsatz von Feuerwehr und Wasserrettungsdienst. Mehrere hundert Fische sind bereits aufgrund Sauerstoffmangel verendet und treiben auf dem Wasser.
Durch Frischwasserzufuhr und umherfahren von Booten wird versucht das Wasser mit Sauerstoff anzureichern. Da der Einsatz noch bis zum nächsten Tag andauern wird wurde gegen 20:30 Uhr der ELRD nachgefordert um die Verpflegung der Einsatzkräfte abzuklären.
Dieser alarmierte die SEG Betreuung nach, die die Verpflegung sicherstellte.